IS-Flagge

IS-Flagge, Wikipedia

Das Ende des IS-Kalifats liegt in der Luft, nur mehr wenige tausend Jihadisten leisten erbittert Widerstand. Das Ende dieses räuberischen Terrorstaates war absehbar, auch die Folgen hätten erkannt werden müssen. Doch die europäischen Staaten haben davor die Augen geschlossen. Es herrscht allgemeine Ratlosigkeit, wie mit gefangenen Jihadisten umgegangen werden soll. Die Lage in Syrien ist instabil, die Strukturen fragil, hier können die tickenden Zeitbomben nicht lange inhaftiert werden, es droht ein erneuter Kollaps. Zurücknehmen wollen die westlichen Staaten ihre Kämpfer auch nicht. Eine Patt-Situation, die letztlich den Terrorismus erneut fördern könnte.
weiterlesen