Home

Ich heiße Sie herzlich willkommen auf meiner Homepage. In diesem kurzen Text, möchte ich Sie nicht nur begrüßen, sondern auch meine, oft kontrovers diskutierte Position als kritischer Religionsphilosoph und Humanist sowie Ethiker vor Diffamierungen verteidigen.

Leider kommt es in der heutigen Zeit viel zu oft zu einem Abbruch wichtiger Debatten, indem Sachverhalte und Aussagen aus dem Kontext gerissen und mit pseudowissenschaftlichen Argumentationen widerlegt werden. Sobald eine Kritik am Islam formuliert wird, kommt es leider viel zu oft vor, dass mit der Islamphobie – Keule sämtliche Meinungen unterdrückt werden. Dabei verschärft ein solches Vorgehen lediglich die Probleme, anstatt notwendige Veränderungen zu ermöglichen. Wir brauchen einen offenen, breiten und vor allem respektvollen Dialog und keine ideologischen Machtspiele bestimmter Gruppierungen.

Während meines Studiums kam ich immer wieder mit islamischen Themen in Berührung. Aus einer anfänglichen Neugierde, wurde schnell eine Faszination. Besonders als im Irak und Syrien der „IS“ sein Kalifat ausrief und Europa immer stärker in den Dunstkreis einer religiösen Ideologie geriet. Teilweise herrschte auf der Universität eine totale Naivität, Unwissenheit und der Unwille sich mit problematischen Lehren des Islams auseinanderzusetzen.

Im Mittelpunkt meines Denkens und geistigen Schaffens steht die „Entschärfung religiöser“ Zeitbombe, allen voran des Islams. Ich verfolge die Strategie, dass der Islam als ein theologisches Konzept veränderbar ist und sich den europäischen Werten anpassen muss. Religionen sind im Westen tendenziell als eine Privatsache zu verstehen und besonders politisch-religiöse Ideologien gefährden die Stabilität der Gemeinschaft.

Immer wieder stoße ich in den sozialen Netzwerken auf Kampfansagen europäischer Muslime und fanatische Denkfiguren. Gewaltverherrlichende Aussagen und faschistische Lehren haben in Europa keinen Platz mehr, ganz gleich von welcher Seite und mit welcher Motivation sie formuliert werden. In diesem Sinne möchte ich einen kleinen Beitrag zur Debatte leisten.

Ich freue mich auf lebhafte und sinnführende, offene Debatten.

Mit lieben Grüßen

Markus Hahn